Architekturbüro Wagner Graz
Architekturbüro Wagner Graz

Durchmischung und Verdichtung:

Einfamilienhauslandschaften an Stadt- und Siedlungsrändern sind häufig monoton und reichlich unökonomisch.

 

Mit den Projekten LA1 und LA2 soll innerhalb einer großzügig parzellierten "Villensiedlung" eine moderate Verdichtung mit kompakten, kleinen  Mehrfamilienhäusern erfolgen. Die beiden bisher durchdachten Objekte sind in Dimension und Spannweiten auf konstruktiven Holzbau ausgelegt, eine bauphysikalisch hochwertige, ökonomische Bauwerkshülle ist damit garantiert.

Satteldachform und Firstrichtung resultieren unmittelbar aus den Vorgaben des örtl.Bebauungsplanes.

 

Neben der grundlegenden Idee des  leistbaren Wohnens können mit dem Projekt auch unterschiedliche Wohnungsgrößen angeboten werden.

Zur Systematik: Die Gebäudetypen LA1 und LA2 wurden - den Parzellen und Randbedingungen entsprechend - mit unterschiedlichen Längen und Tiefen  konzipiert.

Variationen in der Fassadengliederung reagieren auf unterschiedliche Lagebeziehungen am jeweiligen Grundstück und auf Zufahrts- und Freiflächengliederung.

Großer Wert wurde auf standardmäßig realisierbare Ausstattung und beste Besonnung gelegt. Die Haupwohnräume sind zweiseitig belichtet und mit Terrassen übereck ausgestattet.

 

Das gesamte Objekt samt Carport ist als konstruktiver Holzbau konzipiert, nur Laubengang und Treppe werden als Betonfertigteile eingefügt.

Heizung erfolgt über den vorhandenen Erdgasanschluss. Eine dachintegrierte Solaranlage deckt den hauseigenen Warmwasserverbrauch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Architekturbüro Wagner Graz